Kontakt AGB Datenschutz Impressum   
UNTERNEHMEN DIENSTLEISTUNGEN VERFAHREN cirp NEWS

Selektives Lasersintern (SLS)

Selektives Lasersintern (SLS)
Selektives Lasersintern

Das Lasersintern gestattet Ihnen Muster und Prototypen herzustellen, die nicht nur in ihrer geometrischen Form, sondern auch in ihrer Funktionalität überprüfbar sind und seriennahe mechanische Eigenschaften aufweisen. Dabei wird pulverförmiges Polyamid mit Hilfe eines Lasers schichtweise lokal verschmolzen. Das reale Modell erzielt eine hohe Maß- und Formgenauigkeit mit einer Allgemeinabweichung von +/- 0,15%.

Zudem kann durch Nachbearbeitung und Lackierung der Polyamidmodelle eine sehr gute Oberflächenbeschaffenheit erreicht werden. Das Lasersinterverfahren eignet sich besonders für die Fertigung von funktionsfähigen Prototypen mit Schnapphaken, Filmscharnieren und Clipverbindungen sowie für Einbauversuche, Konstruktionsüberprüfung und Rapid Manufacturing bei Losgrößen bis zu 1000 Teilen.

Lasersintern ermöglicht die schnelle Herstellung von Prototypen für weitreichende Funktionsuntersuchungen. Die mechanischen und thermischen Eigenschaften ermöglichen vergleichsweise eine hohe Beanspruchung der Teile. Die Durchlaufzeit beträgt 3 - 4 Arbeitstage.

Produktblatt SLS  [1,24 MB]
SLS-Anlagen
  EOS GmbH - EOS P 770
  Bauraum (X x Y x Z) 700 x 380 x 580 mm
  Anzahl Anlagen: 1 // Lieferung Ende Mai
  Prodways Group - ProMaker P4000 X
  Bauraum (X x Y x Z) 400 x 400 x 450 mm
  Anzahl Anlagen: 1
  EOS GmbH - EOS P 396
  Bauraum (X x Y x Z) 340 x 340 x 600 mm
  Anzahl Anlagen: 1
  EOS GmbH - EOS P 395
  Bauraum (X x Y x Z) 340 x 340 x 600 mm
  Anzahl Anlagen: 1
  EOS GmbH - Formiga P 100
  Bauraum (X x Y x Z) 200 x 250 x 330 mm
  Anzahl Anlagen: 1
  EOS GmbH - EOSINT P 380
  Bauraum (X x Y x Z) 340 x 340 x 600 mm
  Anzahl Anlagen: 1
Verfahrensprinzip

Ausgangsmaterial ist ein Pulver, das über einen Laserstrahl schichtweise lokal verschmolzen wird

Selektives Lasersintern Verfahrensprinzip
Mechanische Eigenschaften
Selektives Lasersintern Materialdaten Teil 1
Selektives Lasersintern Materialdaten Teil 2
Die Angaben entsprechen unserem Kenntnis- und Erfahrungsstand zum Zeitpunkt der Veröffentlichung. Die Anwendung dieser Informationen sowie die Entscheidung über die Eignung des Produktes für spezielle Einsatzfälle unterliegen in allen Fällen der alleinigen Verantwortung des Anwenders.
Oberflächentechnik und Montage

Unsere ausgebildeten Modellbauer unterstützen Sie mit unterschiedlichen Oberflächenveredelungen und Montagearbeiten, sodass Ihr Prototyp dem späteren Serienteil möglichst nahe kommt. Den Detailierungsgrad legen wir gemeinsam mit Ihnen fest.


Selektives Lasersintern Einfärben
  Gleitschleifen
  Mit dem Gleitschleifen wird die Bauteiloberfläche geglättet oder glatt poliert. Das
  Gleitschleifen lässt sich gut mit dem Einfärben kombinieren.

  Infiltrieren
  Bei der Infiltration werden Bauteile in farbloses Epoxidharz getaucht. Die Epoxidinfiltration
  sorgt für eine luft- und flüssigkeitsdichte Versiegelung, die hohen Temperaturen oder
  Chemikalien standhält. Der Infiltrationsprozess erfolgt ohne Materialauftrag und steht
  keiner Einfärbung entgegen.

  Einfärben
  Inzwischen bietet cirp eine breite Palette an Farben an. Die Bauteile werden bis zu einer
  Tiefe von rund 0,3 mm vollständig eingefärbt. Die Farben sind beständig gegen
  UV-Strahlung, Wasser und Abrieb. Es entsteht kein Materialauftrag wie etwa beim
  Lackieren.

  Lackieren
  Die SLS-Teile können in jeder Wunschfarbe nach RAL lackiert werden. Auch Spezial-
  lackierungen sind möglich.

  Bedrucken
  Markierungen, Schriften, Symbole oder Logos können entsprechend auf die Kunststoffteile
  aufgebracht werden.

  Einbringen von
  Gewindeeinsätzen

  Auf Wunsch können diverse Gewindeeinsätze in das Lasersinterteil eingebracht
  werden.

  Montage
  Das cirp-Team entlastet Sie auch im Bedarfsfall bei der Montage Ihrer Baugruppen.
  Dazu gehört unter anderem auch die Montage einzelner elektrotechnischer Komponenten
  und Zukaufteilen.